Zum Inhalt springen
  • news.jpg

Datenschutz – Umsetzung in der betrieblichen Praxis bvdm veröffentlicht Checklisten

Der bvdm hat gemeinsam mit den Landesverbänden und Unterstützung der Agor AG zwei praxisorientierte Checklisten zum Datenschutz mit umfangreichen Erläuterungen erarbeitet, die Mitgliedsunternehmen bei ihren Landesverbänden kostenlos erhalten. Bereits jetzt sollten Unternehmen der Druck- und Medienindustrie ihre Geschäftsvorgänge an die ab dem 25. Mai 2018 geltenden datenschutzrechtlichen Anforderungen anpassen. Im Falle der Nichtbeachtung drohen drastische Bußgelder und zivilrechtliche Schadensersatzklagen.


Die Datenschutzreform ist für Unternehmen eine neue Herausforderung, der es sich zu stellen gilt. Das Vorgehen gegen Datenschutzverstöße dürfte deutlich zunehmen. Die Datenschutzbehörden stocken ihr Personal auf und für „Abmahnkanzleien“ könnte sich ein neues Betätigungsfeld eröffnen. Auch Druck- und Medienunternehmen, die personenbezogene Daten lediglich im Auftrag ihrer Kunden verarbeiten, werden deutlich mehr in die rechtliche Verantwortung genommen als bisher.

Es muss jederzeit der Nachweis erbracht werden können, dass die Datenverarbeitungsvorgänge im Unternehmen im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erfolgen (Nachweispflicht). Um diesen Nachweis erbringen zu können, sind sämtliche personenbezogenen Datenverarbeitungsvorgänge ordnungsgemäß zu dokumentieren. Kann der Nachweis nicht durch entsprechende Dokumentation erbracht werden, stellt dies bereits einen Datenschutzverstoß dar.

Die durch die Verbände Druck und Medien erarbeiteten Checklisten ermöglichen eine datenschutzrechtliche Bestandsaufnahme und die Feststellung möglichen Anpassungs- und Handlungsbedarfs hinsichtlich datenrelevanter Geschäftsvorgänge. Zwar ist es nicht möglich, sämtliche datenschutzrechtlichen Anforderungen an Datenverarbeitungsvorgänge im Unternehmen in einer Publikation übersichtlich abzubilden, weshalb die Publikation keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann. Sie bieten jedoch eine gute Arbeitsgrundlage für das Datenschutzmanagement im Unternehmen. Die Checklisten signalisieren – je nach Beantwortung der jeweiligen Fragestellung - bestehenden Handlungsbedarf, für dessen Erledigung in den Checklisten ein Termin vorgemerkt werden kann. Die ausgefüllten und abgespeicherten Checklisten verringern zudem den Arbeitsaufwand des Datenschutzmanagements und des Datenschutzbeauftragten im Unternehmen.

Mit Hilfe der umfangreichen Erläuterungen zu den Checklisten sollte es jedem datenverarbeitenden Mitarbeiter im Unternehmen auch ohne tiefere datenschutzrechtliche Vorkenntnisse möglich sein, die Fragen in den Checklisten beantworten zu können. In der digitalen Version sind die jeweiligen Fragestellungen in den Checklisten mit den entsprechenden Zusatzinformationen in den Erläuterungen verlinkt und können durch einfachen Mausklick gezielt aufgerufen werden.

Die Checklisten Datenschutz nebst Erläuterungen können Mitgliedsunternehmen der Verbände der Druck- und Medienindustrie kostenlos bei ihrer Verbandsgeschäftsstelle anfordern. (bvdm)

Zurück
Datenschutz_vista_pixelio.de.jpg
Quelle: vista_pixelio.de

Kooperation & Netzwerke