Zum Inhalt springen
  • news.jpg

Klimainitiative des bvdm: Jetzt Klimabilanz mit der Software von Printplus erstellen

Ab sofort können Teilnehmer der Klimainitiative der Verbände die Kalkulation der CO2-Emissionen eines Druckerzeugnisses automatisch von der Management-Informationssoftware (MIS) Printplus DRUCK erledigen lassen. Voraussetzung dafür ist das aktuelle Update 2018.0.0.10 von Printplus DRUCK.

Die Klimainitiative der Druck- und Medienverbände bietet jetzt noch mehr Vorteile. Über die neue Schnittstelle zwischen dem CO2-Rechner des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) und der MIS-Software Printplus DRUCK können Druckereien ihren Kunden noch einfacher produktionsbedingte Emissionen aufzeigen.

Die Berechnung lässt sich dabei automatisch ausführen, indem das MIS auf den CO2-Rechner des bvdm zugreift und die entsprechenden Werte an das MIS zurückgibt. So kann bereits in der Angebotsphase der CO2-Verbrauch eines Druckauftrages auf Knopfdruck prognostiziert und nach Erfüllung des Auftrags auch kompensiert und dadurch klimaneutral produziert werden.

Auch die Logos und Urkunden, die ein Kunde gerne als Nachweis für sein Engagement im Klimaschutz erhalten möchte, lassen sich automatisch im MIS von Printplus herunterladen. Damit entsteht eine maximale Transparenz für die Kunden im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit ihrer Aufträge bzw. die Möglichkeiten der Kompensation über CO2-Minderungsprojekte und die Vorschau auf die damit verbundenen Kosten.

„Wir freuen uns, dass wir damit einen weiteren wichtigen Beitrag zur Vereinfachung des Klimaschutzes im Bereich Druck leisten können“, kommentiert Julia Rohmann, Referentin für Umweltschutz des bvdm.

Alex Sturzenegger, Geschäftsführer von Printplus erklärt: „Insbesondere Druckereien können mit der automatisierten Kalkulation Zeit und Aufwand sparen, da sie sich nicht mehr extra im Rechner einloggen und kalkulieren müssen.“ (bvdm)

 

 

Zurück
print_plus.png

Kooperation & Netzwerke