Zum Inhalt springen
  • termine.jpg

IB-Seminar - "Rückkehrgespräche für Führungskräfte nach Erkrankung ihrer MitarbeiterInnen"

in Neustadt an der Weinstraße (Industriehaus)

Fehlzeiten verursachen im Unternehmen hohe Kosten und organisatorischen Aufwand. Um diesen enormen Aufwand zu reduzieren, sollten Personalabteilung und Vorgesetzte Hand in Hand arbeiten. Fehlzeiten- und Rückkehrgespräche systematisch zu führen ist dabei ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung dieses Ziels.

Seminarziel ist daher, dass Vorgesetzte den betriebswirtschaftlichen Kostenfaktor „Krankheit" einschätzen können, über die rechtlichen Wirkungen von systematischen Rückkehrgesprächen informiert sind und insbesondere auch in der Lage sind, diese Rückkehrgespräche zu führen, die Ergebnisse zu erfassen, weiterzuleiten und Missstände im Auge zu behalten.
 


Termin:
Dienstag, 04.12.2018
09:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Industriehaus, Friedrich-Ebert-Straße 11 - 13
67433 Neustadt (Weinstr.)

Veranstalter:
INDUSTRIEHAUS Industrie-Beratungsgesellschaft mbH

Referent/Trainer:
Joachim Sukop
Dozent und Trainer Personalmanagement,  Wardenburg

Seminargebühr:  
245,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.)

Anmeldung:      
bis zum 16.11.2018

Seminaranmeldung
 


Seminarinhalte:

  • Arten und Ursachen von Fehlzeiten
  • krankheitsbedingte Fehlzeiten
  • motivationsbedingte Fehlzeiten (Absentismus)
  • unentschuldigtes Fehlen
  • Erfassung und Analyse von Fehlzeiten
  • betriebliche Statistik
  • Information über Ursachen
  • Unfall, Kur, Krankenhausaufenthalt
  • Kosten der Entgeltfortzahlung
  • direkte Kosten
  • indirekte Kosten (z.B. Überstunden, Ersatz etc.)
  • Unstrukturierte Rückkehrgespräche
  • situationsabhängige Gespräche
  • spontane Gespräche bei Fehlverhalten
  • Verhaltensmaßregeln im Krankheitsfall
  • Stufengespräche als systematische Rückkehrgespräche
  • abhängig von Umständen (Kur, Unfall, etc.)
  • häufigkeitsabhängig Rückkehrgespräche
  • Systematik von Stufengesprächen
  • der Motivationsaspekt
  • Gesprächsvorbereitung und -durchführung
  • Auswertung von Statistiken
  • Rückgriff auf Informationsquellen
  • Terminwahl, Beteiligte, Ort
  • Gesprächsdramaturgie
  • Festhalten von Ergebnissen und Folgen
  • Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und Personalabteilung
  • Wer ist zu welchem Zeitpunkt an den Gesprächen beteiligt?
  • Wer stellt welche Unterlagen bereit?
  • Beteiligung des Betriebsrates
  • Wann ist der Betriebsrat aus rechtlicher Sicht zu beteiligen?
  • Ist eine Beteiligung aus anderen Gründen sinnvoll?
  • Arbeitsrechtliche Aspekte
  • disziplinarische Maßnahmen
  • leidensgerechter Arbeitsplatz
  • krankheitsbedingte Kündigung

 

meeting_Konstantin_Gastmann_pixelio.de.jpg
Quelle: Konstanin Gastmann pixelio.de

Kooperation & Netzwerke